tri-doc

1. tri-doc

tri-doc ist eine Entwicklung der Tri-W-Data GmbH.
Aufgabe von tri-doc ist, die strukturierte Verwaltung und Ablage von Dokumenten im Intra- oder Internet durch konsequente Nutzung der Internettechnologie.
Der Zugriff erfolgt unabhängig vom Standort und kann über eine Gruppen- und Benutzerverwaltung kontrolliert werden. tri-doc ist Mehrbenutzer fähig und erlaubt den beliebig parallelen Zugriff. Es zeichnet sich durch einfache Bedienung trotz leistungsstarker Funktionalität aus.

tri-doc Module


2. Kurzbeschreibung

tri-doc verwaltet CAx-Daten, Textdokumente oder beliebige andere Dateien, sowie Beziehungen zwischen unterschiedlichen Dokumententypen. Mittels tri-doc lassen sich auch Varianten eines Dokumentes sehr einfach verwalten. Der Benutzer wird dabei aktiv unterstützt, damit die Daten auf die es ja schließlich ankommt immer Übersichtlich bleiben.

Die gesamte Verwaltung der Dokumente und darüber hinaus auch Administrative Aufgaben sind sehr einfach mit dem WWW Client zu erledigen.

Eine verteilte Entwicklungsumgebung wird durch multiple Datenserver und einen zentralen Datenbankserver realisiert. Je nach Leitungskapazitäten kann dann entschieden werden, ob, wie häufig und zu welchem Zeitpunkt der Datenabgleich zwischen den Datenservern stattfinden soll.

Ein neues Dokument wird mittels tri-doc angelegt und die Meta-Daten zum Dokument werden gleich mit erfasst. Dies ermöglicht, dass später ein Dokument gesucht und sehr schnell wieder gefunden werden kann. Eine Integration einer Sachmerkmalleiste ist mit nur wenigen Anpassungen möglich. Wird ein Dokument bearbeitet, so wird es dafür gesperrt (check out). Es können nun beliebige Änderungen mit der Dokumentensoftware vorgenommen werden. Andere Benutzer sehen das Dokument als gesperrt. Es wird angezeigt von wem und seit wann das Dokument bearbeitet wird. Nach Abschluss der Arbeiten wird das Dokument wieder frei gegeben (check in) und steht nun Netzweit voll zur Verfügung.

tri-doc verbindet durch die konsequente Nutzung der Internettechnologie problemlos heterogene Computerlandschaften, z.B. UNIX und Windows.

2.1. Einsatzgebiet

tri-doc findet überall dort seine Stärken, wo Daten strukturiert abgelegt werden und mehrere Anwender gemeinsam an Daten arbeiten.

2.2. Zweck

Mit tri-doc können Daten schneller gefunden, Versionen verwaltet und vor unerwünschten Zugriffen geschützt werden. tri-doc unterstützt das Concurrent Engineering an einem und mehreren Standorten, Entwicklungsprojekte mit externen Firmen, können leicht koordiniert werden.


3. Layout

Die Navigation funktioniert über die Hauptseite, in der die wichtigsten Funktionen direkt erreichbar sind. Dies ist die Einstiegsmaske von tri-doc, in diesem Fall angepasst an die Umgebung eines Kunden.

tri-doc Layout - Screenshot

4. Leistungsmerkmale

  • Erfassen neuer Dokumente (UG, Office-Dokumente (doc/xls/ppt) und der beschreibenden Attribute)
  • Verwaltung der Dokument-Metadaten
  • Verteilte Entwicklungsstandorte
  • Relationale Datenbank
  • Massenimport vorhandener Dokumente
  • Verschiedenen Suchmechanismen ausbaubar auf eine Sachmerkmal Leiste
  • Aufruf externer Editoren/Viewer (z.B. MS - Word, Adobe Acrobat Reader, ...)
  • Benutzergruppen/Entwicklungsgruppen
  • Zugriffsrechteverwaltung
  • Verwalten von Dateiverknüpfungen (z.B. Word - Spezifikationen zu UG - Modell, Fotorealistische Darstellungen, ...)
  • Check-In/Check-Out
  • Datenorganisation in Verzeichnisse- bzw. "Folder" -strukturen
  • News-Funktionalitäten
  • Online-Hilfe
  • Firmenspezifische Benutzerhandbücher

4.1. Erweiterungsmodul

Verteilte Entwicklungsstandorte tri-doc ermöglicht eine Zusammenarbeit mehrerer Entwickler in mehreren Abteilungen an mehreren Standorten. Hier eine schematische Darstellung dieses Moduls:

tri-doc Verteilung

4.2. UG

4.2.1. Drafting-Modeling

Metadaten werden von tri-doc bereitgestellt, dass Sie einfach über UG-Zusatzmodule auf dem Zeichnungskopf platziert werden können (Associated Notes). tri-doc ist aus den Bedürfnissen des Concurrent Engineering mit 3D CAD entstanden und auf das Master-Model - Konzept abgestimmt.

4.2.2. CAM

Zusätzliche Daten, die im CAx-Umfeld entstehen können als sogenannte "Attachments" dem jeweiligen Modell oder der jeweiligen NC-Spezifikation angehängt werden und jederzeit exportiert oder importiert werden.

4.3. Office

MS-Office Dokumente können unabhängig verwaltet oder in Verbindung mit CAD-Daten gebracht werden.

 

5. Systemanforderungen

5.1. Hardware

5.1.1. Datenbank- und Web-Server

  • Prozessor: UNIX- oder LINUX-fähig (z.B. HP-Risk, Sparc, Intel)
  • Diskkapazität: 4GB
  • Memory: 128 MB

5.1.2. File-Server

  • Fileserver (CIFS- oder NFS-fähig, also Windows, UNIX, diverse Network Attached Storages und Storage Area Networks)

5.1.3. Client

Für den Client gelten lediglich die HW-Voraussetzungen, die von der Applikation oder dem Browser gefordert werden. tri-doc hat keine Anforderungen.

5.2. Software

5.2.1. Server

  • ORACLE RDBMS (ORACLE kann über Tri-W-Data bezogen werden)
  • Web-Sever (z.B. Apache, der gratis zur Verfügung steht)
  • CIFS- oder/und NFS, dies ist in den gängigen Systemen, wie z.B. HP-UX gratis integriert

5.2.2. Client

Der Zugriff auf die Dokumente erfolgt durch einen beliebigen Web-Browser und ist somit Betriebssystem-unabhängig (Windows, Mac, Linux, etc.). Die am weitesten verbreiteten Browser sind MS Internet Explorer und Mozilla Firefox.